CBD

Vielen wird es mittlerweile bekannt sein – Cannabidiol, auch bekannt als CBD. Es gibt CBD in vielen verschiedenen Varianten einfach zu kaufen, als Tropfen oder Crèmes zum Beispiel.

CBD soll, laut Herstellern, gegen alle möglichen Krankheiten bzw. Symptome helfen können und wird häufig als Wundermittel beworben – von Schlafstörungen über Psychosen bis hin zu Entzündungen sei fast alles behandelbar. Wenn man CBD aus medizinischen Gründen konsumiert bzw. konsumieren möchte, sollte dies immer in Absprache mit Ärzt/innen passieren. Mitterlweile ist es möglich, einen entsprechenden Antrag zur Kostenübernahme bei den Krankenkassen zu stellen. Diese Anträge sind meist mit einem hohen bürokratischen Aufwand verbunden und sollten von behandelnden Mediziner/innen begleitet werden. Bei Fragen dazu, könnt ihr euch aber auch gerne bei uns informieren.

CBD ist eines von vielen Cannabinoiden aus dem weiblichen Hanf und ist neben THC wahrscheinlich das bekannteste Cannabinoid der Cannabispflanze. Im Gegensatz zum THC wirkt CBD allerdings nicht psychoaktiv, das high fehlt also. Drugcom verweist zu diesem Thema auf eine Studie, die sich genau dieser Annahme angenommen hat. In dieser Studie wurde festgestellt, dass die Wirkung von CBD und THC wesentich komplexer ist, als wahrscheinlich angenommen. In hohen Dosen konnte das CBD ebenfalls psychoaktive Wirkungen hervorrufen, auch wenn diese wesentlich geringer ausfielen als beim Konsum von THC. Um genaue Wirkungsweisen und Einsatzgebiete feststellen zu können, wird es weitere Studien und Forschungen benötigen und wir halten euch dahingehend gerne auf dem Laufenden.

Zum Schluss wollen wir euch noch darauf aufmerksam machen, dass in der Vergangenheit bereits CBD-Produkte aufgetaucht sind, die mit synthetischem Cannabis versetzt wurden. Beim Konsum von synthethischem Cannabis kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen. Wenn ihr dazu mehr Informationen haben möchtet, könnt ihr gerne die Seiten von BAS!S – Beratung, Arbeit, Jugend & Kultur e.V. oder drugcom besuchen oder euch an uns wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.